Aktuelles aus der Session 2017/2018

Mehr über die Siegburger Clowns

Aktueller Vorstand

Die gesamte Truppe

Sessionsorden 2017/2018

Alle Jahre wieder - ein historisches Motiv.
Hand aufs Herz, haben Sie es erkannt?
Ja - es ist die Raststätte Siegburg West an der A3
Dieses Rasthaus war das Dritte überhaupt in Deutschland und wurde 1939 im April eröffnet. Leider musste der Betrieb wegen des Krieges 1942 wieder eingestellt werden. Durch britische Luftminen teilweise zerstört, ruhte der Gastronomiebetrieb, bis 1947 Fritz Linden den Betrieb fast in Eigenleistung wieder aufbaute und 1948 neu eröffnet.
Das Rasthaus entwickelte sich schnell zu einem beliebten Treffpunkt für die pausierenden Autofahrer, aber auch für die Siegburger. In seiner Blütezeit zwischen 1958 und 1977 verbrauchte der Betrieb z. B. 2,5 Tonnen Kaffeebohnen jährlich. Berühmt waren auch die Silvesterbälle, die meist im Oktober schon ausverkauft waren. Im Laufe der Jahre kehrten auch immer wieder Prominente Gäste ein: Allen voran "Dwight D. Eisenhower", aber auch Heidi Kabel, Heintje, Heino und Heinz Erhardt, um nur einige zu nennen.
Nach einem längeren"Dornröschenschla" wurde die Raststätte vor kurzem komplett renoviert und saniert. Die denkmalgeschützte und unverwechselbare Fassade blieb natürlich erhalten. Das Innere komplett renoviert und saniert. Einen Restaurantbetrieb gibt es nicht mehr, es ist jetzt ein reiner Hotelbetrieb. Die Raststätte Siegburg West, ein beliebtes Ausflugsziel in den Jahren 1948 bis in die 70er Jahre, in denen Heerscharen zum Kaffeetrinken auf die Assenterrasse pilgerten. Dieses Jahr nun auf dem Orden der Siegburger Clowns!